Merkliste

0

Geschichte

  • 1864

    Gründung der Firma "Josef und Franz Werndl & Comp., Waffenfabrik und Sägemühle" in Oberletten in Steyr, Öberösterreich.

  • 1899

    Johann Puch gründet die "Johann Puch Erste Steiermärkische Fahrrad-Fabriks-Aktiengesellschaft".

  • 1899

    Eduard Bierenz, persönlicher Freund von Gottlieb Daimler, gründet die "Österreichische Daimler-Motoren-Gesellschaft Bierenz, Fischer & Co", in Wiener Neustadt.

  • 1914

    Umbenennung von "Johann Puch Erste Steiermärkische Fahrrad-Fabriks AG" in "Puchwerke AG".

  • 1926

    Umbenennung von "Josef und Franz Werndl & Comp., Waffenfabrik und Sägemühle" in "Steyr-Werke AG" gemäß Beschluss der Generalversammlung 1925. Eintragung in das Handelsregister Wien.

  • 1928

    31. März: Die Aktionärs-Generalversammlung "Österreichische Daimler-Motoren-Gesellschaft" beschließt die Fusion mit der "Österreichischen Flugzeugfabrik AG", dem Karosseriewerk von "Austro Daimler" und mit der "Puchwerke AG".

  • 1928

    21. Mai: Generalversammlung der Aktionäre "Puchwerke AG" beschließt die Fusion mit der "Österreichischen Daimler-Motoren AG".

  • 1928

    28. Dez: Eintragung der neuen "Austro Daimler Puchwerke Aktiengesellschaft" in das Handelsregister Wien.

  • 1934

    Generalversammlung der Aktionäre "Steyr-Werke AG" beschließt die Fusion mit der "Austro Daimler Puchwerke Aktiengesellschaft".

  • 1935

    Eintragung der neuen "Steyr-Daimler-Puch AG" in das Handelsregister Wien.

  • 1956

    Bei Testfahrten verschiedener PUCH-Motorrädern durch das österreichischen Bundesheer rückt ein kleines Vierradfahrzeug in den Fokus der anwesenden Personen.  - Ein Vorserienfahrzeug des PUCH 500.

    Begeistert durch die Wendigkeit und die Geländegängigkeit des PUCH 500 wurde ein Lastenheft durch das österreichische Bundesheer erstellt an Hand welchem der PUCH Haflinger entwickelt wurde.

    Ziel: ein kleines, besonders geländegängiges Fahrzeug mit einer Nutzlast von 500 kg und geringem Eigengewicht.

  • 1957

    Testfahrten mit dem ersten Prototypen des PUCH Haflingers

  • 1958

    Produktionsstart PUCH Haflinger
    Insgesamt 16.657 PUCH Haflinger in Graz gebaut, welche in 110 Länder weltweit verkauft wurden.

    Mit dem AP 700 (kurzer Radstand) und dem AP 703 (langer Randstand gab es zeit Grundmodelle die mit verschiedensten Aufbauvarianten gebaut wurden.

  • 1974

    Ende der PUCH Haflinger Produktion

  • 1998

    Übernahme der Aktienmehrheit bei "Steyr-Daimler-Puch AG" durch "Magna International Inc.".

  • 2001

    Gründung von "MAGNA STEYR AG & Co KG".

  • 2002

    6. Juni: Gemäß den Hauptversammlungsbeschluss wird "Steyr-Daimler-Puch Fahrzeugtechnik AG & Co KG" in "MAGNA STEYR Fahrzeugtechnik AG & Co KG" und "STEYR Powertrain AG & Co KG" in "MAGNA STEYR Powertrain AG & Co KG" umbenannt.